Herzlich Willkommen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


die CDU vor Ort möchte mit ihren zahlreichen Veranstaltungsangeboten Politik anschaulich und erlebbar machen, Ihnen, den Bürgern, zeigen, dass Politik kein Insider-Spiel ist. Im Gegenteil. Wir möchten Sie und alle  Institutionen ermuntern, sich im Vorfeld von Entscheidungen mit einzubringen und Ihre Sicht der Dinge zu schildern. Deshalb ist die CDU vor Ort mit ihrer Politik „Näher am Menschen“  tief in der heimischen Bevölkerung verwurzelt. Wir haben eine klare christliche, demokratische und soziale Werteordnung, wir sind die politische Heimat für alle Bevölkerungsschichten und wir sind die Volkspartei mit konservativen Werten und der Kraft zur Zukunft.


Machen Sie mit!  Besuchen Sie unsere Veranstaltungen,  wir freuen uns auf Sie!


Mit freundlichen Grüßen



Dirk Kalweit        Jochen Becker             Marc Hubbert
-Vorsitzender-    -stellv. Vorsitzender-   -stellv. Vorstizender-




 
23.02.2017
CDU-KLARTEXT Bürger-Dialog-Gespräch im Februar nimmt aktuelle Ereignisse in den Fokus
 Kupferdreh. Am kommenden Dienstag, dem 28. Februar 2017, 19.30 Uhr, veranstaltet die CDU Kupferdreh/Byfang in der Gaststätte „Zum Fass des Diogenes“, Colsmanstraße 10, Essen-Kupferdreh, ihr zweites KLARTEXT-Bürger-Dialog-Gespräch im Jahr 2017 unter dem bewährten Motto „Aktuelles aus der Kommunalpolitik - Bürger fragen – Politik antwortet“. Neben den aktuellen Neuigkeiten aus dem Rat der Stadt Essen und der Bezirksvertretung Ruhrhalbinsel (Themen sind u.a. die Schließung der Flüchtlingseinrichtungen auf der  Ruhrhalbinsel – z.B. der Dilldorfschule - sowie der Beginn der Baumaßnahme am Busbahnhof),  zu denen der Ratsherr Dirk Kalweit und der Bezirksvertreter Wilhelm Kohlmann ausführlich berichten werden, wird es einen aktuellen Sachstandsbericht zu den radikalen Baumfällarbeiten entlang der Bundesautobahn A44 in Kupferdreh geben.



Dazu der CDU-Vorsitzende Ratsherr Dirk Kalweit: “Ohne eine Benachrichtigung und Unterrichtung der politischen Gremien (z.B. der Bezirksvertretung VIII)  sind am letzten Wochenende radikale Baumfällarbeiten an der Bundesautobahn A44 im Eingangsbereich des Stadtteils Kupferdreh vorgenommen worden. Seit Jahren kämpfen wir darum, dass die sog. `grüne Einhausung `der den Stadtteil ohnehin schon sehr belastenden Bundesautobahn A44 im Bestand gesichert bleibt - und eher ausgeweitet wird -, um zumindest optisch die Negativauswirkungen dieser stark frequentierten BAB zu reduzieren. Diese Position fand bislang auch Unterstützung beim zuständigen Landesbetrieb Straßen NRW.  Es ist daher gänzlich unverständlich und zutiefst ärgerlich, dass ohne jegliche Mitsprache der zuständigen Politik – und das gerade im `Grünen Hauptstadtjahr 2017` - hier ein Zustand geschaffen wurde, der den Stadtteil Kupferdreh im Eingangsbereich geradezu zu einer `Betonwüste` und kostenlosen` Graffiti-Projektionswand`  degradiert. Auch wenn diese Fällmaßnahme an der A44 zur bautechnischen Vorbereitung der Aufstellung neuer Schallschutzwände – die wir sehr begrüßen - dienen soll, so ist der gewählte Zeitpunkt gänzlich inakzeptabel, da die Aufstellung neuer Schallschutzwände erst im Jahr 2018 beginnen soll. Offizielle Informationen des Landesbetriebes Straßen NRW über neue Schallschutzmaßnahmen gibt es trotz wiederholter Forderungen der Essener Politik ebenfalls nicht! Nicht nur, dass eine transparente und bürgernahe Informationspolitik anders aussieht, so kann man als Landesbehörde nicht mit einer Kommune und deren politischen Vertreter umgehen! Wir behalten uns daher als CDU vor, uns beim zuständigen Minister über diesen Vorgang zu beschweren und in Byfang, Dilldorf und Kupferdreh Unterschriften gegen diesen indiskutablen grünen Kahlschnitt zu sammeln. Die zuständige Beigeordnete Simone Raskob werden wir darüber hinaus freundlichst bitten, hier ebenfalls beim Land zu intervenieren.“


Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Organisationen, Kirchen,  Religionsgemeinschaften, Institutionen und Vereine sind zur Politischen-Bürgersprechstunde der CDU im Februar recht herzlich eingeladen.

 



weiter

20.02.2017
Oberbürgermeister Thomas Kufen Ehrengast auf dem Mottowagen der CDU Kupferdreh/Byfang. Diesjähriges CDU-Wagenmotto nimmt Bezug auf die marode Situation der Brücken auf der Ruhrhalbinsel

weiter

13.02.2017
 Die Fraktionen von SPD und CDU sprechen sich aufgrund der aktuellen Prognosezahlen für eine Aufgabe der Flüchtlingsunterkünfte in der Langenberger Straße und in der Worringstraße aus.

Hierzu erklärt Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Aufgrund aktueller Prognosezahlen sprechen wir uns dafür aus, dass wir die Flüchtlingsunterkünfte in der Langenberger Straße sowie in der Worringstraße so schnell wie möglich aufgeben. Die Einrichtungen in der Langenberger Straße und in der Worringstraße werden bereits seit einem langen Zeitraum als Flüchtlingsunterkünfte genutzt und sind in einem baulich schlechten Zustand. Die dort untergebrachten Flüchtlinge können auf andere Standorte verteilt werden, damit verfügbare Plätze in den anderen Einrichtungen genutzt werden können. Aufgrund der neusten Informationen, die die Verwaltung mitgeteilt hat, halten wir es für dringend geboten, hier keine Zeit verstreichen zu lassen, und die Bedarfe den aktuellen Flüchtlingszahlen auch weiterhin anpassen.“

Auch aus Sicht der SPD-Ratsfraktion ist es geboten, die in einem schlechten baulichen Zustand befindlichen Unterkünfte schnellstmöglich aufzugeben. „Aktuell haben wir aufgrund der Zuweisungszahlen die Möglichkeit entsprechend zu handeln, die sollten wir im Sinne der Bewohnerinnen und Bewohner nutzen. Wie schlecht die Bausubstanz der Einrichtungen ist, hat uns die Verwaltung in aller Deutlichkeit dargestellt. Auch eine Sanierung der Gebäude erscheint vor diesem Hintergrund aussichtslos“, führt Karlheinz Endruschat, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, aus.

weiter

07.02.2017
 Kupferdreh. Am letzten Dienstag lud die CDU Kupferdreh/Byfang alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie gesellschaftlichen Gruppierungen zur ersten Bürger-Dialog-Veranstaltung im Jahr 2017 ein, und das gewählte Thema  „Kupferdreh im Wandel der Zeit - Film und Diskussionsabend zur Vergangenheit, Gegenwart  und Zukunft Byfangs, Dilldorfs & Kupferdrehs“ fand großen Zuspruch in dem mit rund 100 Personen vollbesetzten Hörsaal der Steinbeis-Hochschule in Kupferdreh.


Nach der Begrüßung und Einführung durch den  CDU Vorsitzenden und Ratsherrn Dirk Kalweit stand zunächst der sehr sehenswerte Film des Kupferdreher Bürgers Diethelm Schuster im Fokus der abendlichen Veranstaltung. Der ca. 60-minütige Filmbeitrag bot den anwesenden Gästen eine beeindruckende und höchst interessante  Zeitreise durch die Geschichte der lokalen Stadt- und Ortsteile und die sie prägenden unterschiedlichen Epochen, bei der sowohl die geologischen Grundlagen der Region wie die Entwicklungsphasen der zivilisatorischen Kultivierung Berücksichtigung fanden.  Facettenreich wurden filmisch die Wandlungen des Stadtteils von einer ursprünglich landwirtschaftlichen Nutzung der Region über die frühindustrielle Eroberung (heutige Industrie-Kulturlandschaft Deilbachtal) bis zur Industrialisierung beschrieben. Die Zeit der Kohleförderung und der Bergmänner, die Zeit Kupferdrehs als größter Eisenbahnknotenpunkt des Ruhrgebietes, die Zeit des Textilunternehmens Colsmann als größten Arbeitgeber, der Bau des Baldeneysees und die historische Periode Kupferdrehs als bedeutender Garnisonstandort. Viele Aspekte der erlebnisreichen Geschichte Kupferdrehs fanden Berücksichtigung in dem auskunftsreichen Filmdokument.  Bei manchem Gast des Abends wurden durch den Filmvortrag  - deutlich hörbar -  Bilder aus der eigenen Kindheit und Jugend emotional in Erinnerung gerufen. Doch auch die Gegenwart Kupferdrehs als „Stadtteil mit der dichtesten Hochschullandschaft in NRW“,  als heutiger klassischer Naherholungs- und Freizeitort, als Gesundheitsstandort in Essen oder als modernes Einkaufs- und Dienstleistungszentrum sparte der Film nicht aus, ebenso wie die negative und den Stadtteil stark belastende neue Bundesautobahn A 44. Die Reaktion und das Urteil der zahlreichen anwesenden Gäste war eindeutig: Der Film von Herrn Schuster ist nicht nur sehenswert, er stellt darüber hinaus eine sehr gute Informationsquelle über die Stadt- und Ortsteile Byfang, Dilldorf und Kupferdreh zur Verfügung.


CDU startet neue `Hörsaal-Gesprächs-Dialog-Reihe` zur Zukunftsagenda 21 für Byfang, Dilldorf, Kupferdreh


Im Anschluss an den Filmvortrag widmete sich Ratsherr Dirk Kalweit den Herausforderungen der Gegenwart und den  Zukunftsvisionen für Byfang, Dilldorf und Kupferdreh. So stellte er u.a. die aktuellen  CDU-Vorhaben `neue Alleestraßen`, neuer `Kupferdreher-Innenhafen`, neuer ´Universitäts-Campus-Kupferdreh`,  neues `Verkehrskonzept` oder neue `Wohnbaugebiete` zur Diskussion, und verwies darauf, dass das aktuelle `Politische-Hörsaal-Gespräch` der Auftakt einer neuen CDU-Bürger-Dialog-Reihe unter dem Motto „Lokale Zukunftsagenda 21 – Den Wandel für Byfang-Dilldorf-Kupferdreh gestalten!“ gewesen sei. In den nächsten zwei Jahren werden die lokalen Christdemokraten in einem transparenten und auf nachhaltige Bürgerbeteiligung angelegten Verfahren eine neue  Zukunftsagenda für Byfang, Dilldorf und Kupferdreh entwickeln, in deren Zentrum u.a. die Themenschwerpunkte Arbeiten, Wohnen, Freizeit, Naherholung, Verkehr, Integration/Inklusion, Soziales, Kultur und nachhaltige Ökologie stehen werden. Dazu dient das etablierte Bürger-Dialog-Veranstaltungskonzept `Politische-Kupferdreher-Hörsaal-Gespräche` als Diskussionssplattform. Geplant sind u.a. zahlreiche Gesprächsreihen mit lokalen Institutionen, Vereinen und Kirchen, der Essener Stadtverwaltungstattfinden und  wissenschaftlichen Planungsexperten. Es bleibt also spannend in Kupferdreh!


weiter

31.01.2017
CDU Kupferdreh/Byfang widmet sich im Bürgerdialog den lokalen Zukunftsfragen
 Nach dem absehbaren baulichen Ende der annähernd zweijahrzehnte währenden `Stadtteilerneuerung Kupferdreh`, widmet sich die CDU Kupferdreh/Byfang in einem offenen und transparenten Bürger-Dialog-Verfahren den neuen Herausforderungen und teils visionären Zukunftsfragen und Zukunftsaspekten der Orts- und Stadtteile Byfang, Dilldorf und Kupferdreh. Im Zentrum der zukünftigen lokalen Entwicklungsbereiche stehen dabei u.a. die Themenschwerpunkte Arbeiten, Wohnen, Freizeit, Naherholung, Verkehr, Integration/Inklusion, Soziales, Kultur und nachhaltige Ökologie. Zu diesen Inhalts- und Arbeitsfeldern werden dazu in diesem Jahr im Rahmen der CDU Bürger-Dialog-Veranstaltungsreihe `Kupferdreher-Hörsaal-Gespräche` zahlreiche Gesprächsreihen mit lokalen Vertretern (Vereinen, Verbänden, Kirchen, Institutionen, Gewerbetreibenden und Geschäftsleuten) sowie der Essener Stadtverwaltung stattfinden. Zudem wird es einen intensiven Gedanken- und Planungsausstausch mit Vertretern der universitären und wissenschaftlichen Disziplin über Stadtplanungsaspekte geben, in dem interdiziplinär die Herausforderungen von Stadtgesellschaften im 21. Jahrhunder beleuchtet werden sollen.


Bürgerinnen und Bürger gestalten partnerschaftlich mit der Politik die Zukunft ihres Stadtteils


Im Zentrum der `Kupferdreher-Hörsaal-Gesprächsreihe´,  die im Jahr 2017 unter der Überschrift  „Lokale Zukunftsagenda 21 – Den Wandel für Byfang-Dilldorf-Kupferdreh gestalten!“ steht,  stehen jedoch  alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die gemeinsam mit der Politik an der Zukunftsgestaltung der Orts- und Stadtteile Byfang, Dilldorf und Kupferdreh mitwirken möchten. Ihre Anliegen, Vorstellungen, Ideen und Zukunftsvisionen  sollen im Zentrum aller Gespräche stehen.


Dazu der Vorsitzende der CDU Kupferdreh/Byfang, Ratsherr Dirk Kalweit:
„Am heutigen Dienstag, dem 31. Januar 2017, 19.00 Uhr,
in der Steinbeis-Hochschule (DGGP), Prinz-Friedrich Straße 3, Essen-Kupferdreh, findet die Auftaktveranstaltung der Gesprächsreihe „Lokale Zukunftsagenda 21 – Den Wandel für Byfang-Dilldorf-Kupferdreh gestalten!“ im Rahmen des traditionellen `Kupferdreher-Hörsaal-Gespräches`statt. Beginnen wird die Abendveranstaltung mit einem sehenswerten Film des Kupferdreher Bürgers Diethelm Schuster, der den Wandel des Stadtteils Kupferdreh von einer Agrarregion über die industrielle Prägung bis zum aktuellen modernen Dienstleistungs-/, Gesundheits-/, Hochschul- und Naherholungszentrum im Essener Süden dokumentiert. Im Anschluss daran werden erste Zukunftsideen-/visionen für den Stadtteil darlegt und zur allgemeinen offenen Diskussion gestellt. Seien Sie herzlichst eingeladen, wir sind gespannt auf Ihre Vorstellungen der Zukunft unserer lokalen Heimat betreffend - denn `Ihre Meinung zählt!`“
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Ortsverband Kupferdreh/Byfang  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.15 sec. | 25004 Besucher